logo

bild

Wien (26.10.2004) - Nach erfolgreichen Praxistests mit ausgwählten Kunden hat die IT-Technology GmbH, die als Festnetzbetreiber unter dem einprägsamen Namen talk2U auftritt, nun ihre Produkt-Bundles geschnürt. "Aufgrund unserer intensiven Markterhebungen haben wir nun für jeden Kundentyp ein passendes Produkt", ist Geschäftsführer Werner Frinder überzeugt, mit seinen Nischenangeboten gegenüber den großen Playern bestehen zu können. Verfügbar sind die Angebote von talk2U ab sofort in Wien, Niederösterreich und Burgenland (Vorwahlbereiche 01 und 02xx). http://www.talk2U.at

talk2U unterscheidet zwischen Privat- und Businessprodukten. Seine wichtigste Zielgruppe sieht Frinder in jenen Kunden, die ihre Rechnung und den Einzelentgeltnachweis (EEN) elektronisch erhalten wollen. "Selbstverständlich haben wir aber auch Verständnis dafür, dass nicht jeder E-Mails empfangen kann oder will", so Frinder. Deshalb wird auch der postalische Rechnungsversand angeboten, allerdings gibt es hier Einschränkungen bei den Freiminuten. "Sehr günstig sind wir aber trotzdem noch", ergänzt Frinder.

Für den Viel-zu-Mobil-Telefonierer gibt es das talk2U.mobile, das 60 Freiminuten in alle Mobilnetze und ins Festnetz um nur 9,60 Euro je Monat bietet. Das ergibt einen sensationellen Preis von nur 16 Cent pro Minute innerhalb des Paketes. Ein weiteres Highlight wird das Produkt talk2U.zero sein, das man wahrscheinlich als einzig echtes 0-Cent Produkt am Markt sehen kann. Denn der Kunde bekommt monatlich 100 Freiminuten in das Festnetz in der Freizeit und das völlig gratis - also ohne Grundgebühr.

Ist das Telefonieren ins Ausland schon generell mit allen talk2U-Produkten extrem günstig (beispielsweise nur 3,2 Cent pro Minute in die Auslandszone 1 und damit Länder wie Deutschland, Italien, USA und andere), so bietet talk2U.holiday noch mehr: Hier gibt es 300 Freiminuten in 52 Länder wie beispielsweise Slowenien, Kroatien, Ungarn, Tschechien, Polen, Brasilien, Griechenland, sowie in das österreichische Festnetz. Unter Berücksichtigung des monatlichen Paketpreises von 9,60 Euro ergibt das sensationelle 3,2 Cent pro Minute. "Da sollen alle mal auf ihre Telefonrechnung schauen, wie viel sie jetzt beim Telefonieren auf die andere Straßenseite bezahlen. Bei diesen Preisen muss man sich ja fast Freunde in Übersee suchen, weil das günstiger ist als Telefonate im Ortsnetz", meint Frinder, der überzeugt ist, dass bei diesen Preisen Freude beim Telefonkunden aufkommt.

Auch an die Kinder und Teens hat talk2U gedacht. Wer künftig bei den Schulaufgaben öfters mal seine Freunde fragen oder lieber gleich das nächste Date vereinbaren will, für den gibt es talk2u.kids&teens. 500 Minuten um 13,90 Euro, auch während der Geschäftszeit in der Regionalzone. "Vielleicht werden sich da zukünftig einige Eltern wieder überlegen, ob es bei bester Verbindungsqualität nicht doch kostengünstiger ist, wenn die Kinder übers Festnetz telefonieren und man nicht laufend die Wertkarte aufladen muss", sieht Frinder nicht nur bestehende Festnetzangebote als Herausforderung, sondern auch die häufig explodierenden Handy-Rechnungen der Kids.

Für all jene, die die manuelle Einwahl über die Betreiberkennzahl 1008 bevorzugen, gibt es talk2u.free. Wie der Namen schon sagt, gibt es hier keine Bindungen, keine Anmeldegebühr, keine Grundgebühr, keine Mindestumsätze - man ist eben komplett frei. Und auch hier gibt es Freiminuten als Goodie für jene, die sich ihre Rechnungen per Mail zustellen lassen. Selbstverständlich stehen auch mit diesem Produkt die sehr günstigen Auslandstarife zur Verfügung. Die Rufnummer des Anrufers wird natürlich übertragen und das lästige Merken von wechselnden Einwahlnummern, die zudem nicht immer funktionieren, fällt weg.

"Unser Ziel ist es wirklich in allen Bereichen günstig zu sein. Denn nur so hat der Kunde die Möglichkeit beim Telefonieren zu sparen. Denn was nützt es, wenn man in eine Zone einen augenscheinlich superbilligen Tarif hat, aber in anderen Zonen unwissentlich draufzahlt", erläutert Frinder die Philosophie von talk2U und deutet gleichzeitig an, dass in der Sprachtelefonie noch einiges in Bewegung kommen wird. So steht talk2U mit VoIP derzeit in der Testphase. "Da wird es sicher noch spannender. In der Branche bemühen sich wirklich einige Betreiber um VoIP für sich exklusiv in Anspruch zu nehmen. Da werden Ports gesperrt und sogar Messages verfälscht - das Internet ist auf einmal nicht mehr so transparent, wie man sich das als Benutzer erwarten darf. Wir halten das schlichtweg für sehr bedenklich", plaudert Frinder aus der Schule. IT-Technology hat für solche Fälle vorgesorgt und technische Abhilfen geschaffen und plant auf dieser Basis den Start mit VoIP der Start für das 1.Quartal 2005.

Alle weiteren Infos zu einer diesbezüglichen Anmeldung sowie zu den Produkten und Preisen gibt es auf der Webseite http://www.talk2U.at


Presseinfo der  IT-Technology GmbH
Gesellschaft für industrielle Elektronik und Informationstechnologie  http://www.it-technology.at

300 Leonjtew Leben