logo

bild

Wien (02.03.2004) - Die IT-Technology GmbH http://www.it-technology.at setzt auf die mittlerweile hochentwickelte VoIP-Technologie und hat eine Kommunikations-Infrastruktur für den anspruchsvollenen Sicherheitsbereich entwickelt. Das System inkludiert hochverfügbare embedded Systems und ein stabiles Betriebssystem (embedded Linux) und garantiert hohe Zuverlässigkeit selbst bei schwierigen Umgebungsbedingungen.

"Nach der anfänglich überschwänglichen Euphorie einiger Freaks über Paket-orientierte Sprach-Kommunikation (Voice over IP) ist jetzt die weniger spektakuläre Konsolidierungsphase eingetreten. Die Qualität der Sprache ist mittlerweile ausgezeichnet, die Protokolle sind stabil, Echo- und Jitter-Probleme sind gelöst. Und schließlich muss man heute für VoIP-Anwendungen nicht unbedingt einen PC hochfahren, nur um zu telefonieren", sieht Geschäftsführer Werner Frinder die Zeit für gekommen, VoIP-Lösungen für den anspruchsvollen User zu entwickeln.

IT-Technology arbeitet zurzeit intensiv an einem VoIP-Endgerät, das als Multifunktionales Emergency Terminal (MET) aufgrund seiner modularen Bauweise in vielen Anwendungsbereichen zum Einsatz kommen kann: als Notrufsäule auf der Autobahn ebenso wie an Liftanlagen und in Seilbahnkabinen. "Außerdem wird derzeit evaluiert, das MET auch als VoIP-Beschallungssystem oder Durchsagesystem heranzuziehen", erklärt Frinder. Aus den teilweise extremen Einsatzgebieten resultieren Anforderungen wie lüfterloser Betrieb, Booten des Systems ohne Harddisk, geringer Stromverbrauch und kleine Abmessungen, die von herkömmlichen Industrie-PCs nicht erfüllt werden.

Mit ersten Interessenten stehen Frinder und sein Co-Geschäftsführer Franz Gober bereits in Verhandlungen. "Fast täglich haben unsere Gesprächspartner und unsere Techniker im Haus neue Ideen für interessante Einsatzgebiete des MET. Dabei könnten manche Bereiche durchaus von Vertriebspartnern betreut werden", stellt Frinder grundsätzliche Überlegungen an.

Die Firma IT-Technology hat sich bereits über nationale Grenzen hinweg einen Namen gemacht und ist auch dort präsent, wo es um die Erweiterung von Standard-Protokollen und um sicherheitsrelevante Elemente geht. In Verbindung mit modularer Applikations-Software entstehen dadurch für die Kunden maßgeschneiderte, optimale Kommunikationslösungen. Mit dieser Technologie lassen sich neue Leistungsmerkmale realisieren wie:

- Freies Platzieren von Terminals im Netz
- Aufteilen des Verkehrs in Abhängigkeit von Lastsituation bzw. Tageszeit
- Automatisches Mitschneiden von Gesprächen
- Gateways in bestehende Leitungs-vermittelnde Telefonnetze
- Automatisches Einblenden von Hintergrund-Informationen je nachdem woher der Anruf kommt
- Verbindungsmöglichkeiten zu übergeordneten Prozessleitrechnersystemen 

Presseinfo der  IT-Technology GmbH
Gesellschaft für industrielle Elektronik und Informationstechnologie

IT-Technology beschäftigt derzeit 17 Mitarbeiter, vorwiegend Entwicklungstechniker, die zuletzt einen Jahresumsatz von rund einer Mio. Euro erzielt haben. Das Unternehmen entwickelt Hard- und Software-Lösungen für die Telekommunikationsbranche und wird in der Regel dann beauftragt, wenn mit "Stangenware" und "Plug & Play-Systemen" kein Auslangen mehr gefunden werden kann. IT-Technology sieht sich als Partner für vertriebsorientierte Unternehmen und wickelt gemeinsam mit diesen Projekte aus dem IT-Bereich ab. http://www.it-technology.at

300 Leonjtew Leben