logo

bild

GEHEND DENKEN – DENKEND GEHEN

HUHKI – brennstoff-Autor der ersten Stunde – alias Henri Edelbauer lädt zum 2. Philowalk in und um die GEA Akademie.

Adresse: Niederschremser Straße 4b

3943 Schrems - Österreich

Anmeldung:

Telefon: +43 2853 76503

Fax: +43 2853 76503 888

Email: gea at gea.at

 

Beginn: am Freitag, 10. August 2018 um 19:00 

Bis Sonntag, 12. August 2018 um 13:00 Uhr

 

Screen Henri Edelbauer

"... man muß, erstaunend, daß man sei, sich selbst auf das Knie geschlagen oder irgendein 'Seiendes‘, Baum oder Stein, angeschrieen haben, nicht was es sei und wie es sei, sondern was denn das heiße, daß es sei."

 

So dramatisch offenbart sich manchmal die Liebe zur Weisheit. Schockierend, drängend, instinktiv – in einer Haltung, die so gar nicht im Einklang steht mit dem Bild vom unerschütterlichen Profidenker, der in der Talkshow am Ende tiefsinnig die Wogen glättet.

 

Philosophie ist keine Lehre, vielmehr ständiges Verlernen des scheinbar Selbstverständlichen. Die Illusion des Selbstverständlichen wurde uns in der Kindheit in die Seele tätowiert. Entweder brachial: "Frag net so bled"; "Das verstehst noch nicht" oder subtil: Wer erinnert sich nicht an die leise Panik, die unsere tiefen kindlichen Fragen in 'allwissenden' Erwachsenen auslösten? Daß das 'Fragealter' ein scheinbar biologisches Ablaufdatum hat, das zufällig mit dem Schuleintritt zusammenfällt, kommt nicht von ungefähr: Ab dem siebten Lebensjahr werden wir von Fragenden zu Befragten. Zu vermeintlich Ver-Antwortlichen.

 

An diesem Wochenende werden wir den Mut zum Staunen – den wir nie verloren haben – gemeinsam wieder entdecken, mittels Sprach- und Rollenspielen. wir werden erkunden, wie anders das Weltgeheimnis sich im Sitzen und Gehen, im geschlossenen Raum oder in der freien Natur erschließt. Auch Erzählungen sollen nicht zu kurz kommen, diesmal über Philosophinnen. Hipparchia. Hypatia. Oder Laura Bassi. Edith Stein. Simone Weil.

 

Und immer wieder werden wir über die Unbegreiflichkeit der Zeit staunen. In Schrems und um Schrems und um Schrems herum. Vielleicht erleben wir zusammen eine "Kurze Geschichte der Zeitlosigkeit"!

 

Zur Einstimmung drei Zitate von Ludwig Wittgenstein:

"In der Philosophie gewinnt, wer zuletzt durchs Ziel geht."

"Denk nicht, sondern schau!"

"Ein Philosophisches Problem hat die Form: Ich kenne mich nicht aus."

Herzlich willkommen ihr Suchenden und Findenden zu diesem philosophischen Abenteuer in der GEA Akademie!

 

120 Leys Banner neu

Transhumanismus

& Cyborgs

Tatyana Leys