logo

bild

22. August 2015 - Laut Austrian Economic Center (AEC) hat „der durchschnittliche Steuerzahler bis 21. August nur für den Staat gewerkt“, teilt HEUTE, das Zentralorgan für den „durchschnittlichen Steuerzahler“ mit.

 

Zunächst: Gratulation an den „durchschnittlichen Steuerzahler“ dass du soviel verdienst, um in eine Steuerprogression von 65 Prozent zu fallen! Ich frage mich nur, warum du, lieber „durchschnittlicher Steuerzahler“, für den das wirtschaftsliberale AEC angeblich in die Schlacht zieht, keinen besseren Steuerberater findest, der dir erklärt, wie man mit intelligenten Investments Steuern spart.


An alle, die dem „durchschnittlichen“ HEUTE-Leser suggerieren, er werke acht Monate des Jahres "nur für den Staat“, bitte um Beantwortung folgender Fragen: Hast du bis zum 21. August unsere Straßen und unsere Öffentlichen Verkehrsmittel nicht benutzt? Warst du in keinem öffentlichen Park oder in den vergangenen Hitzewochen an keinem öffentlichen Badestrand? Schickst du deine Kinder nicht in die öffentlichen Schulen? Wirst du nie in deinem Leben ein Krankenhaus brauchen?

 

Wer eigentlich, liebe Frau Direktorin Barbara Kolm, ist „der Staat“? Nimmt das AEC an unserem Staat nicht teil? Dann wär´s  höchste Zeit, dass sich der Verfassungsschutz  mal in Ihren Kreisen umsieht.

 

AEC TaxFreedom500

 

Hintergrund: „Der Tax Freedom Day (deutsch: Steuerzahlergedenktag oder Steuerzahlertag) bezeichnet das Datum, ab dem der durchschnittliche Steuerzahler sein Einkommen nicht mehr an den Staat weitergeben muss. Hat man also bis zum TFD 100% seines Einkommens dem Gemeinwesen gewidmet, so darf man ab dem TFD für die eigene Tasche arbeiten.“ So die Propaganda des AEC. (Ergänzung 20.8.2019: diese Seite ist nicht mehr aktiv. Im AEC-Artikel 2019 zu dem Thema heißt es: 

 

"Der Tax Freedom Day fällt dieses Jahr auf den 5. August. Von diesem Tag an müssen alle heimischen Steuerzahlerinnen und Steuerzahler rechnerisch nichts mehr an die Österreichische Staatskasse abliefern. Ab diesem Zeitpunkt können sie über ihr jeweiliges Einkommen frei verfügen, also praktisch in die eigene Tasche arbeiten.

„Das ist natürlich eine statistische Annahme. Der Tax Freedom Day ist ein symbolischer Tag, der den Bürgern für alle Diskussionen rund um Steuern und Gerechtigkeit eine anschauliche Grundlage bieten soll“, sagt Barbara Kolm, Präsidentin des Hayek Instituts und Direktorin des Austrian Economics Center (AEC), das bereits seit 2010 jährlich die Berechnung des „Tax Freedom Day“ (TFD) für Österreich durchführt. Der „Steuerzahlertag“ oder „Steuerzahlergedenktag“ ist der erste Tag im Jahr, von dem an das erwirtschaftete Einkommen einer Volkswirtschaft nicht mehr zur Bezahlung von Steuern und Abgaben an den Staat abgeführt werden muss.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der TFD in Österreich kontinuierlich nach hinten verschoben. „Seit gut vier Jahren geht es wieder etwas nach vorne, die Belastungsquoten sinken aufgrund der guten Konjunkturlage“, sagt Barbara Kolm."

 

300 Leonjtew Leben