logo

bild

Kurzvideos

 

Von Diana Wiedra

auf youtube publiziert


Prolog

Preis und Wert

Lesermeinungen

 

 

Hubert Thurnhofer
Die Kunstmarkt-Formel

ISBN 978-3-7357-7052-3

Thurnhofer u Zdrahal 250
   

 

Unabhängige Beobachter und sogar viele Insider der Branche halten den Kunstmarkt für intransparent. So schreibt der Chefredakteur der Kunstzeitung, Karlheinz Schmid, im Leitartikel der Ausgabe September 2014, dass "der Kunstmarkt immer mehr zu einer Grauzone mutiert, in der auch ausgewiesene Kenner keinen Durchblick haben. Ein Desaster." Der Galerist und Autor Hubert Thurnhofer will mit seinem neuesten Buch "Die Kunstmarkt-Formel" Abhilfe schaffen

Das Sachbuch unterscheidet sich von gängigen Publikationen, weil der Autor den Kunstmarkt nicht nur von außen betrachtet und analysiert, sondern auch seine 20-jährige Erfahrung als Galerist einbringt und ungeschminkt darüber schreibt. Es besteht aus drei philosophisch-analytischen Kapiteln:

- Die Kunstmarkt-Pyramide

- Preis und Wert

- Was ist Kunst? die definitive Antwort!

Dazu enthält das Buch fünf empirische und medienkritische Kapitel:

- Kunst als Investment: der Olymp

- Kunst als Prestige: Die Top 100 aller Länder

- Kunst als Währung: die Arrivierten

- Kunst als Spiel: Emerging Artists und Hidden Champions

- Kunst als Therapie: Künstler aller Art

 

Lesermeinungen

W. Otto Geberzahn: "Erstes Fazit: Ich habe hier meterweise Literatur zum Thema Kunst stehen, aber es gibt nur zwei Bücher zum Thema, die für mich von größter Relevanz für die Einschätzung des (modernen) Kunstmarkts sind: das erste ist Houellebecqs „Karte und Gebiet“ und das zweite Ihre „Kunstmarktformel“. Als langjähriger Journalist im Bereich Architektur und Design, als Chefredakteur von A+D Magazinen sowie als PR-Berater für Unternehmen weiß ich zwar, wie man Dinge in diesem Markt der Menschheit vermittelt, die verschiedenen Kunstmärkte, die Sie treffend beschreiben, hatten sich mir bisher in dieser Klarheit nicht erschlossen. Und ich mag den Stil, mit dem Sie das angehen: trocken, klar, knackig, kurz, treffend - als hätten Sie’s von Popper gelernt. Natürlich wird das von Ihnen Beschriebene vielen nicht gefallen, doch gerade deshalb ist es wichtig, abseits des Verschwurbelten - vor allem der von Kuratoren gepflegten Verunklärungssprache - zu sehen, wie viele nackte Kaiser durch die Märkte laufen. Das macht Spaß und ich freue auf heute Abend, weiter zu lesen!

Weitere Lesermeinungen

 

Rezensionen

und Auszüge aus dem Buch in verschiedenen Medien

 

Bisherige Veranstaltungen

 

Buchpräsentation und Diskussion am 21. Februar 2016

In der Galerie am Lieglweg, Neulengbach (Niederösterreich)

 

Buchpräsentation im Galerie Studio 38, am 20. Juni 2015, 1020 Wien

 

Buchpräsentation im Rahmen der Kölner Liste am 17. April 2015

 

Buchpräsentation im Rahmen der ART Innsbruck 21. Februar 2015

Ort: Messehalle A, 6020 Innsbruck

Aufnahme: Armin vom Silberwald

 

Buchpräsentation in Wien am 24. November 2014, 18.00 Uhr

Ort: der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien, 1010 Wien

 

Erstpräsentation in Berlin am 11. November 2014, um 18 Uhr
Ort: Palastgalerie, Reinhardstraße 3, 10117 Berlin

 

M. Eibensteiner

unterstützt das Crowd Funding für Moral 4.0 mit fünf tollen Kristall-Bildern.

Danke!

120 manuela eibensteiner